Jahresberichte



Der Weltladen Flein-Talheim
Jahresbericht 2022

Das vergangene Jahr wird ganz sicher nicht als „gutes Jahr“ in die Geschichte eingehen: der russische Überfall auf die Ukraine im Februar und als Folge Krieg „vor unserer Haustür“, Zerstörung, unendliches Leid für viele Menschen, Energieknappheit in Europa und Hunger in Afrika.
Auch der Weltladen blieb davon nicht unberührt:
Recht spontan und zeitnah führten wir unsere Spendenaktion „Ein Licht für die Ukraine“ durch. Für jedes verkaufte Exemplar unserer Sonnengläser aus Südafrika haben wir 5 Euro gespendet und zuletzt den erreichten Spendenbetrag verdoppelt. So konnten wir 430 Euro an „Ärzte ohne Grenzen“ für deren Einsatz in der Ukraine überweisen.
Im Alltag war 2022 dann doch wieder so etwas wie Normalität angesagt:
Im April startete auf dem Rathausplatz die Aktion „Kiosk für Raumversuche und temporäres Sitzen“ des Künstlers Achim Sauter. Die Mitarbeiterin Bruni Müllner und die Schulpraktikantin Julia Rech gestalteten drei kreative Stühle zu den Themen Krieg und Frieden sowie zur Vermüllung der Weltmeere. Die Stühle standen bis zum Ende des Projekts im Juni neben dem Kiosk und luden zwar nicht zum Sitzen, wohl aber zum Nachdenken ein. Zum Abschluss des Projekts beteiligten sich Mitarbeiterinnen des Weltladens noch erfolgreich an der Aktion „Verkauf aus dem Koffer“.
Der Erlös daraus ging an die Heilbronner Tafeln.
Der Verein Weltladen Flein-Talheim e.V. führte am 04. April seine reguläre Mitgliederversammlung im Gemeindehaus der evangelischen Kirche durch. Der Vorstand wurde bestätigt und der Kassierer entlastet. Im Anschluss an den offiziellen Teil hielten Christa und Jens Herbst einen bewegenden Vortrag über das Kloster Babété in Kamerun, dem sie und der Weltladen seit 15 Jahren eng verbunden sind.
Im April fand nach der „Coronapause“ wieder eine Fair-Trade-Messe in Stuttgart statt, zu der eine kleine Mitarbeiterinnendelegation anreiste, um sich über alte und neue Angebote zu informieren.
Mit dem Fleiner Jugendrat führten wir wieder eine Handysammelaktion durch. Schön zu sehen, dass junge Menschen sich aktiv für eine nachhaltige Umwelt einsetzen.
Im Rahmen von Schulpraktika hatten wir im Laufe des Jahres drei Schüler*innen im Weltladen zu Gast. Allesamt meisterten die an sie gestellten Aufgaben und waren beeindruckt von der Fülle der Informationen, die man sich bei uns aneignen muss.
Der Vorstand traf sich im Laufe des Jahres regelmäßig, um anstehende Dinge zu regeln und Pläne zu schmieden.
Am 25. Juni konnte endlich wieder ein Mitgliederausflug stattfinden. Gabi Esch und Monika Gnead organisierten die wunderschöne Reise: Sie führte nach Münsterschwarzach zum  Fairhandelskontor der Benediktinerabtei, mit der der Weltladen seit langem zusammenarbeitet. Es gab eine interessante Einführung nebst Kaffee und Kuchen, und im Anschluss konnten alle im Lager stöbern, nach (neuen)   Artikeln für den Weltladen schauen und auch selbst einkaufen.  Ein Nachmittagsbummel  in Würzburg beschloss den Tag.
Für die MitarbeiterInnen im Weltladen gab es zwei Ladentreffs im katholischen Gemeindehaus, bei denen neben gegenseitigem Kennenlernen, Besprechen von aktuellen Problemen und Änderungen auch – dank Dagmar Hauth – ausführliche Schulungen zur Warenkunde stattfanden: einmal zum Sortiment an Waren aus dem Kosmetikbereich und einmal zum großen Thema Tee.
Im August konnte endlich wieder das traditionelle Danke-Schön-Essen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Scheune des Heimatvereins Flein e.V. stattfinden. Zum Auftakt las Peter Wanner aus seinem Buch „Zwischen Kraichgau und Karibik“, das auf großes Interesse stieß, hat das historische Thema doch durchaus aktuelle Bezüge zur Weltladenarbeit.
Viel Arbeit, aber auch viele schöne Momente gab es für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am verkaufsoffenen Sonntag zur  Fleiner Kärwe am 11. September, den der Fleiner Gewerbeverein angeregt und organisiert hatte. Im Laden hatten wir zu diesem Anlass unsere Produkte aus afrikanischen Ländern und Informationen zu einem Schwerpunkt Afrika zusammengestellt. Vor dem Laden lockte ein Glücksrad, welches  uns dankenswerterweise vom SPD OV Flein zur Verfügung gestellt wurde, viele Kinder (und Erwachsene) an.
Am 01. Oktober hielt die Kinderärztin Dr. med. Monika Golembiewski einen bewegenden Vortrag zu ihrem Projekt „Shining Eyes“, dem sich der Weltladen seit langem verbunden fühlt.
In Zusammenhang mit, der von der Steuerungsgruppe der Fairtrade Gemeinde Flein initiierten Ausstellung zu fairer Schokolade erhielt, der Weltladen im Dezember Besuch von Schülern der Luise-Bronner-Schule, die viele Fragen zum Thema hatten.
Am 3. Adventssonntag gab es nach langer Pause wieder den Adventsverkauf in der evangelischen Kirchengemeinde in Horkheim, der wohl schon vermisst worden war.
Der Weltladen war das ganze Jahr zu den gewohnten Zeiten geöffnet. Das Geschäft lief in diesen weltweit ungewissen Zeiten etwas zögerlich, viele Produkte wurden und werden etwas teurer, und auch bei uns müssen die Menschen sparen. Aber erfreulich viele StammkundInnen blieben dem Weltladen trotz allem treu, und  das  Weihnachtsgeschäft lief erfreulich gut.
An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die evangelische Kirchengemeinde Flein für die Nutzung des Gemeindehauses zur Mitgliederversammlung sowie an die katholische Kirchengemeinde für die Nutzung ihrer Räume für unsere Ladentreffs.
Und nicht zuletzt auch ein dickes Dankeschön an alle unsere Kunden und Kundinnen, die durch ihre Einkäufe den fairen Handel unterstützen und so einen wichtigen Beitrag für ein bisschen mehr Gerechtigkeit auf der Welt leisten.
Bruni Müllner

 

Der Weltladen Flein-Talheim - Jahresbericht 2021

Auch das vergangene Jahr war ein „Corona-Jahr“, und die Pandemie mit ihren wechselnden Einschränkungen bestimmte – vor allem in den ersten Monaten –  den Alltag im Weltladen.

Wie überall konnten einige lieb gewordene große Veranstaltungen nicht stattfinden:

Der geplante Jahresausflug für die Mitglieder des Vereins Weltladen e. V. musste abgesagt werden, ebenso das traditionelle Dankeschön-Essen für unsere Ehrenamtlichen.  

Besonders schade war es, dass  lange Zeit keine „Ladentreffs“ möglich waren, bei denen die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich regelmäßig austauschen und fortbilden konnten. Das vermissten besonders einige neue Kolleginnen, die gerade erst angefangen hatten, aktiv im Weltladen mitzuarbeiten. Zum Glück fanden für „die Neuen“ im April Online-Fortbildungen vom Dachverband statt, und die „alten“ Kolleginnen waren unglaublich geduldig und hilfsbereit.

In den ersten Monaten war der normale Betrieb zeitweise  stark eingeschränkt: wir durften nur Lebensmittel, Pflegeprodukte und Dinge aus Papier direkt verkaufen, alles andere konnten unsere Kundinnen und Kunden  nur übers Internet bestellen. Wir haben also unseren Verkaufsraum kreativ umgestaltet, Regale umgeräumt, andere mit Tüchern abgehängt, Produkte in den Fenstern präsentiert. Im Zuge dieser Maßnahmen hat Dagmar Hauth die Webseite des Weltladens von Grund auf überarbeitet und ansprechend gestaltet.

Natürlich galten und gelten für uns wie überall die wechselnden Regeln wie Maskenpflicht, Handdesinfektion, beschränkte Kundenzahl… Trotz alledem  haben wir es geschafft, den Laden durchgehend zu den gewohnten Zeiten  geöffnet zu haben, worauf unser  ehrenamtliches Team zurecht stolz ist. Durch den Verkauf dazu beizutragen,  dass Produzentinnen und Produzenten unserer Produkte weiterhin eine sichere Existenz haben, war unsere Motivation.

Im Laufe des Jahres hat sich die Corona-Lage dann doch etwas entspannt:

Am 08. Mai konnten wir – zwar eingeschränkt, aber immerhin – den alljährlichen Weltladentag mitgestalten. Unter dem Motto „Die Welt braucht einen Tapetenwechsel“ waren wir im Weltladen und auf dem Rathausvorplatz mit kreativen Aktionen präsent.

Am 19. Juli konnte nach langer Pause endlich die Mitgliederversammlung des Vereins Weltladen Flein-Talheim e.V. stattfinden. Wir bedanken uns hiermit ganz herzlich bei der evangelischen Kirchengemeinde, die uns den großen Raum im Gemeindehaus zur Verfügung gestellt hat, damit die AHA-Regeln eingehalten werden konnten.  Jetzt wurde der anstehende „Generationswechsel“ im Vorstand amtlich: Wolfgang Heuler folgte auf Gerhard Berroth als Kassierer, Bruni Müllner auf Hans Echter als Schriftführerin, Monika Gnead auf Margit Bergmann als Beisitzerin. Dagmar Hauth als erste Vorsitzende und Gabi Esch als ihre Vertreterin wurden im Amt bestätigt. Neue Kassenprüferinnen wurden Renate Bach und Ulrike Schwechheimer.

Im Juli und November traf sich der Vorstand, um anstehende Änderungen zu diskutieren und anzugehen.

Im September konnten einige Kolleginnen eine kleine  Messe in Ludwigsburg besuchen. Sie war die Alternative zur großen Messe in Stuttgart, die wegen Corona nicht stattfinden konnte, war aber nichtsdestotrotz sehr informativ.

Am 04. Oktober konnte dann endlich wieder ein Ladentreff stattfinden. Das Problem war, dass so ein Treffen nicht mehr im engen Laden stattfinden konnte, sondern dass wir einen Raum brauchten, wo wir unter Coronabedingungen  tagen konnten. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die  katholische Kirchengemeinde, die uns auch weiterhin großzügig einen Raum für unsere regelmäßigen Fortbildungen zur Verfügung stellt.

Seit Ende November ist der Weltladen durch Bruni Müllner in der Steuerungsgruppe der Fair Trade Gemeinde Flein vertreten.

Insgesamt war 2021 trotz aller Einschränkungen, auch was den Verkauf angeht, durchaus erfolgreich, nicht zuletzt dank dem großen Einsatz von Vorstand und dem engagierten Weltladenteam.

Leider gab es auch traurige Nachrichten: von unserer lieben und engagierten Kollegin Marlise Pikulski und von unserem fördernden Vereinsmitglied Barbara Straub mussten wir uns für immer verabschieden. Beiden verdanken wir viel und werden sie in guter Erinnerung behalten.

Zum Abschluss noch etwas Erfreuliches und Ermutigendes: Auch in diesem Jahr konnte der Weltladen größere Spenden weitergeben an von uns unterstützte Projekte. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, finden Sie auf unserer Homepage (www.weltladen-flein-talheim.de) ausführliche Informationen.

An dieser Stelle herzlichen Dank an alle Spenderinnen und Spender. Übrigens wird auch der jährl. Mitgliedsbeitrag für den Verein Weltladen e. V. von derzeit 15 Euro pro Mitglied ohne Abzüge ebenfalls gespendet.

Könnte das für Sie, die Sie den Bericht lesen, vielleicht ein Anreiz sein, bei uns Mitglied zu werden? Infos dazu ebenfalls auf unserer Homepage.

Bruni Müllner